IMDB
Kinoplakat: 1492 – Die Eroberung des Paradieses
Großes Abenteuer im
Wettrennen gegen die Zeit
Titel 1492 – Die Eroberung des Paradieses
(1492: Conquest of Paradise)
Drehbuch Rose Bosch
Regie Ridley Scott, Frankreich, Spanien 1992
Darsteller Gérard Dépardieu, Armand Assante, Sigourney Weaver, Loren Dean, Ángela Molina, Fernando Rey, Michael Wincott, Tchéky Karyo, Kevin Dunn, Frank Langella, Mark Margolis, Kario Salem, Billy L. Sullivan, John Heffernan, Arnold Vosloo u.a.
Genre Abenteuer, Biographie
Filmlänge 154 Minuten
Deutschlandstart
15. Oktober 1992
Inhalt

Ende des 15. Jahrhunderts sucht der wagemutige Seemann Christopher Columbus potente Geldgeber, um zu beweisen, dass die Erde eine Kugel ist. Columbus will das ferne Indien über den Seeweg westwärts erreichen.

Das, was er findet, ist nicht Indien, sondern ein intaktes Paradies mit einem Volk, das mit der Natur in Einklang lebt. Columbus will die Zivilisation bringen. Aber die Krone und die Geldgeber wollen Geld und Sklaven

Was zu sagen wäre
Kinoplakat (US): 1492 – Die Eroberung des Paradieses

Anfang der 90er Jahre entbrennt ein Wettrennen zweier Filmproduktionen, die das 500-Jahre-Jubiläum der Entdeckung Amerikas wirtschaftlich auswerten wollen. Das Rennen macht Ridley Scotts „1492“, ein opulentes und blutiges Drama, dem vor allem Gérard Dépardieu seinen Stempel aufdrückt.

Scotts Epos über die Eroberung der neuen Welt ist dem ehemaligen Werbefilmer und Bilderfreak an mancher Stelle etwas üppig zu Ungunsten der Dramaturgie geraten. Die Szene jedoch, in der Columbus seinen Fuß auf den Boden des vermeintlichen Indien setzt, gehört zu jenen Momenten auf der Cinemascope-Leinwand, die im Gedächtnis bleiben.

Wertung: 8 von 10 D-Mark
IMDB