IMDB
Kinoplakat: Nur noch 60 Sekunden
Ein flotter PS-Spaß
ohne Dramaturgie
Titel Nur noch 60 Sekunden
(Gone in Sixty Seconds)
Drehbuch H.B. Halicki + Scott Rosenberg
Regie Dominic Sena, USA 2000
Darsteller

Nicolas Cage, Giovanni Ribisi, Angelina Jolie, T.J. Cross, William Lee Scott, Scott Caan, James Duval, Will Patton, Delroy Lindo, Timothy Olyphant, Chi McBride, Robert Duvall, Christopher Eccleston, Vinnie Jones, Grace Zabriskie u.a.

Genre Action
Filmlänge 118 Minuten
Deutschlandstart
17. August 2000
Inhalt

„Schön!“, „Schnell!“, „Teuer!“ … nach diesen Merkmalen wählte Randal „Memphis“ Raines die Autos aus, die reihenweise über Nacht die Besitzer wechselten. Doch die heißen Zeiten sind für Memphis schon lange vorbei. Er hat sich zurückgezogen, der Job war zu gefährlich geworden.

Kinoplakat: Nur noch 60 SekundenNachdem er einen Coup fast mit dem Leben bezahlte, hat er einen Gang zurückgeschaltet. Aber sein kleiner Bruder ist noch voll im Geschäft und steckt bis zum Hals in Schwierigkeiten. Nur der ganz große Coup könnte ihn retten und den kann nur einer landen: Memphis – und seine legendäre Gang. Deren Mitglieder sind ganz froh, endlich wieder was Handfestes zu machen, statt des alltäglichen Blödsinns, den mancher Leben nennt. Naja, obwohl … „Sway“ freut sich nicht, Memphis wiederzusehen. Sie war die Frau an seiner Seite, die Memphis ebenso sitzen ließ wie seinen Job.

Andererseits … es gilt, Kip zu retten, Memphis' kleinen Brunder. Und ist die Aufgabe nicht sogar reizvoll??? Innerhalb von 75 Stunden 50 Luxuskarossen besorgen. Ohne die Schlüssel zu haben …

Was zu sagen wäre

„Gone in Sixty Seconds“ gab's schon mal. Etwas billiger, etwas einfacher, aber grundsätzlich dieselbe Story unter demselben (Original-)Titel. In Deutschland hieß der 1974 entstandene Film Die Blechpiraten.

Diese Neufassung ist ordentlich und erfüllt die Erwartungen der PS-Apostel. Nicolas Cage (Bringing out the Dead – 1999; „8mm – Acht Millimeter“ – 1999; Stadt der Engel – 1998; Spiel auf Zeit – 1998; Im Körper des Feindes – 1997; Con Air – 1997; The Rock – Fels der Entscheidung – 1996; Leaving Las Vegas – 1995; „Kiss of Death“ – 1995; „Tess und ihr Bodyguard“ – 1994; Airborne – Flügel aus Stahl – 1990; „Wild at Heart“ – 1990; „Mondsüchtig“ – 1987; „Peggy Sue hat geheiratet“ – 1986) und Angelina Jolie sind Hochglanzgesichter für einen Hochglanzkrimi. Mir ist zu wenig Story auf zu viel Film gestreckt.

Wertung: 5 von 11 D-Mark
IMDB