IMDB
Plakatmotiv: Was, Du willst nicht?
O'Neil als Boxer, Streisand als Managerin?
Der Film scheitert an seinen Schauspielern.
Titel Was, Du willst nicht?
(The Main Event)
Drehbuch Gail Parent + Andrew Smith
Regie Howard Zieff, USA 1979
Darsteller Barbra Streisand, Ryan O'Neal, Paul Sand, Whitman Mayo, Patti D'Arbanville, Chu Chu Malave, Richard Lawson, James Gregory, Richard Altman, Seth Banks, Lindsay Bloom, Earl Boen, Roger Bowen, Badja Djola, Rory Calhoun u.a.
Genre Komödie
Filmlänge 112 Minuten
Deutschlandstart
13. September 1979
Inhalt

Hillary Kramer ist eine in der Parfümbranche tätige Unternehmerin. Einer ihrer Mitarbeiter veruntreut die Firmengelder und setzt sich nach Südamerika ab. Kramer verbleibt ein Vertrag mit dem Profiboxer Eddie Scanlon, der Einnahmen bringen soll.

Kramer und Scanlon beginnen eine Beziehung.

Später streiten sie und beschließen, sich aufs Geschäftliche zu beschränken. Der Vertrag soll nach einem gewonnenen wichtigen Kampf aufgelöst werden …

Was zu sagen wäre

Der Film funktioniert nicht. Barbra Streisand agiert als Managerin eines Boxers so unglaubwürdig, wie Ryan O'Neil im Ring, wenn er einen Boxer darstellen soll. Ebenso unglaubwürdig ist die Beziehung der beiden, die vor sieben Jahren in „Is' was, Doc?“ so gut funktionierte – aber damals war das Milieu auch nicht das der Boxer, das seit Rocky (1977) eine Renaissance erlebt.

La Streisand im Kreise harter Box-Kerls, eine Fish-out-of-Water-Geschichte, ist so glaubwürdig wie die Behauptung, dass der Boxsport schmerzfrei ist. Zwischen ihr und dieser Welt, zu der auch Ryan O'Neils Charakter Eddie gehört, kommt es zu keinerlei Verbindung – „Ich stelle es mir schwer vor, mit mir im Bett zu liegen und mich nicht anzurühren.“ Und so schauen wir zu und hoffen, dass der Abspann uns erlöst, weil wir zu müde sind, das Kino vorzeitig zu verlassen.

Wertung: 1 von 9 D-Mark
IMDB