IMDB
Kinoplakat: Body Shots
Unklares Drama zwischen
Vergewaltigung und Alkohol
Titel Body Shots
(Body Shots)
Drehbuch David McKenna
Regie Michael Christofer, USA 1999
Darsteller Sean Patrick Flanery, Jerry O'Connel, Amanda Peet, Tara Reid, Ron Livingston, Emily Procter, Brad Rowe, Sybil Temchen, Allison Dunbar, Edmund Genest, Adam Lieberman, Mark Hicks, Larry Joshua, Elizabeth Liebel, Marc Lynn, Lou Paget, Adina Porter, Benny Quan, Brad Rowe, Wendy Schenker u.a.
Genre Drama
Filmlänge 106 Minuten
Deutschlandstart
2. März 2000
Inhalt

Jane, Sara, Whitney und Emma bereiten sich auf den großen Abend vor. Während sie sich schminken, beschreiben sie ausführlich die Eigenschaften ihrer Traummänner. Nahezu gleichzeitig erzählen sich Rick, Michael, Shawn und Trent von ihren Erfahrungen mit dem weiblichen Geschlecht – bei einer Flasche Whiskey, um sich auf die lange Nacht einzustimmen.

Genau wie die vier Mädchen, gehen auch Rick und seine Freunde in den angesagten Nachtclub in Los Angeles. Die Atmosphäre ist überwältigend, die Musik treibt die Stimmung hoch. Alle haben dasselbe Ziel: einen Partner für die Nacht zu finden. Mit jedem Glas Alkohol verschwinden Hemmungen, die ersten Pärchen verlassen den Nachtclub.

Am nächsten Morgen hat sich der Zauber der vergangenen Nacht aufgelöst. Mit der Ernüchterung kommt auch das böse Erwachen. Denn plötzlich steht das Wort „Vergewaltigung” im Raum, und wegen der vielen Drinks, kann sich keiner mehr so genau daran erinnern, was wirklich geschehen ist …

Was zu sagen wäre

„Body Shots ist ein Film über die Liebe”, sagt sein Regisseur, Pulitzer-Preisträger Michael Cristofer. Es geht um vier junge Männer und vier junge Frauen, deren Leben sich in einer Nacht verändert.

Diese Geschichte, geschrieben von Drehbuchautor David McKenna („American History X” – 1998), kreist um diese Menschen – und um sich selbst. Worum geht es eigentlich? Vergewaltigung? Oder doch um Alkoholismus? Um beides, weil immer alles mit allem zusammenhängt? Christofer und McKenna geben keine Antwort, besetzen statt dessen acht prominente, attraktive Jungschauspieler und präsentieren ein Feuerwerk an Klischeefiguren und -situationen.

„Die Suche nach irgendeiner Art von Beziehung oder Liebe ist das Herz dieser Geschichte. Ein Blick auf die Handlungen der Leute oder ihre Entscheidungen, und man weiß, dass sie nahezu verzweifelt danach suchen”, so Cristofer.

Wertung: 6 von 11 D-Mark
IMDB