IMDB
Kinoplakat: Ehemänner und Ehefrauen
Eines der großen
Woody-Allen-Werke
Titel Ehemänner und Ehefrauen
(Husbands and Wives)
Drehbuch Woody Allen
Regie Woody Allen, USA 1992
Darsteller

Woody Allen, Mia Farrow, Sydney Pollack, Judy Davis, Liam Neeson, Ron Rifkin, Blythe Danner, Jeffrey Kurland, Juliette Lewis, Bruce Jay Friedman, Cristi Conaway, Timothy Jerome, Rebecca Glenn, Galaxy Craze, Lysette Anthony, Benno Schmidt, John Doumanian u.a.

Genre Drama, Komödie
Filmlänge 108 Minuten
Deutschlandstart
25. Februar 1993
Website woodyallen.com
Inhalt

Sally & Jack lassen sich scheiden – nach all den Jahren! Ihre besten Freunde, Judy & Gabe sind geschockt. Und sie kommen ins Grübeln: Seitensprung? Trennung?? Nicht bei Judy & Gabe. Neidisch??? Aber, nicht doch!!!

DVD-Cover (US): Ehemänner und EhefrauenAber dann: Jack angelt sich eine Jüngere, Sally wird glücklicher Single und dann verknallt sich Judy in einen Kollegen und Gabe gerät in Wallung durch die Lektüre eines Aufsatzes seiner Schülerin Rain. Thema: „Oralsex im Zeitalter des Dekonstruktivismus'“.

Und Sally & Jack kommen sich derweil wieder näher …

Was zu sagen wäre

Kurz vor und während seiner Trennung von Ehefrau Mia Farrow entstand dieser Film, der in vielerlei Hinsicht Allens Gefühle wiederspiegelt. Das an sich ist bei Allen nicht neu, aber nie zuvor war die Öffentlichkeit derart über einen Trennungskrieg aktuell informiert worden wie hier.

Entsprechend neugierig war der Film erwartet worden. Er gehört zu Woodys besten. Die handverlesene Besetzung ist exquisit. Wollte ich eine/n herausgreifen, würde ich den anderen Unrecht tun. Aber Judy Davis („Naked Lunch“ – 1991; „Barton Fink“ – 1991; „Alice“ – 1990) schießt den Vogel dann doch ab. Ihre nervöse, fahrige, nah am Nervenzusammenbruch flatternde Sally bleibt länger im Kopf. Sehr großartig!

Um von dem Hype um die Trennung von Allen und Mia Farrow zu profitieren, startete der Film in den USA auf 865 Leinwänden. Dies war bis dato die weiteste Verbreitung eines Woody-Allen-Films zum Kinostart. Das Publikum honorierte den Film mit einem Erlös von 3,52 Mio. Dollar am Startwochenende, der höchsten Summe, die je ein Woody-Allen-Film einspielte.

Wertung: 10 von 10 D-Mark
IMDB