IMDB
Kinoplakat: Was Sie schon immer über Sex wissen wollten, aber bisher nicht zu fragen wagten
Ein Woody-Frühwerk im
Glanz der Aufklärung
Titel Was Sie schon immer über Sex wissen wollten
(Everything You Always Wanted to Know About Sex)
Drehbuch Woody Allen
nach David Reuben
Regie Woody Allen, USA 1972
Darsteller

Woody Allen, J. Carradine, Burt Reynolds, Gene Wilder, Anthony Quayle u.a.

Genre Komödie
Filmlänge 84 Minuten
Deutschlandstart
31. Januar 1973
Website woodyallen.com
Inhalt

In mehreren Episoden beantwortet der Film spezielle Fragen zum Sexleben der Menschheit.

Zunächst ist da der Hofnarr, der die Königin verführt, dann aber seine liebe Mühe mit deren Keuschheitsgürtel hat ...

Dann ist da der Strapse-Liebhaber Dr. Ross, der sich unsterblich in ein Schaf verliebt ...

Zwischendurch lernen wir den Italiener Fabrizio kennen, dessen Frau er nur zum Orgasmus bringt, wenn er es mit ihr an öffentlichen Orten treibt ...

Dann ist da der biedere Ehemann und Vater Sam, der gerne Frauenkleider anzieht ...

In einer TV-Rateshow müssen kandidaten die Frage beantworten "Was bin ich für ein Perverser?" ...

Schließlich der wahnsinnige Professor, dem bei einem Experiment eine Riesentitte durchgeht ...

Und als Sidney eine Lady zum Essen ausführt, werden wir Zeuge, was es heißt, wenn die "Hormone verrückt" spielen ...

Was zu sagen wäre

Ein Frühwerk Woody Allens. Ganz der sexuellen Befreiung der frühen 70er verschrieben im Tonfall des anarchischen Humos, der Allens frühe Werke seit „Der Unglücksrabe“ (1969) auszeichnet. Der rothaarige, sommersprossige kleine Mann lässt keine Gelegenheit aus, sich als Bescheidwisser und Steher zu persflieren und noch die kleinste Gelegenheit zu nutzen, mit brachialem Humor zu punkten

Das Online-Lexikon Wikipedia schreibt: Allens Film ist eine parodistische Verarbeitung des 1969 erschienenen und damals populären gleichnamigen Sexualkundebuches von David Reuben, einem US-amerikanischen Arzt. Das Buch hatte einen starken Einfluss auf die Sexualerziehung in den Vereinigten Staaten, obwohl Reuben in seinem Buch eher konservative Ansichten vertrat und beispielsweise Homosexualität als Krankheit bezeichnete. Das Buch wurde dennoch in 54 Sprachen übersetzt und in 52 Ländern mit einer Gesamtauflage von über 150 Millionen Exemplaren verkauft.

Die Produktionskosten betrugen ca. 2 Millionen US-Dollar, der Film spielte in den Kinos der USA ca. 18 Millionen US-Dollar ein. Woody Allen wurde bei der deutschen Kinoauswertung von Harald Juhnke synchronisiert. Für eine Fernsehausstrahlung im ZDF 1987 wurde eine neue Synchronfassung erstellt, in der wieder Allens Stammsprecher Wolfgang Draeger zum Zuge kam.

Wertung: 5 von 8 D-Mark
IMDB