IMDB
Kinoplakat: Unbreakable - Unzerbrechlich

Die Helden sind unter uns!
Shyamalans zweiter Streich

Titel Unbreakable - Unzerbrechlich
(Unbreakable)
Drehbuch M. Night Shyamalan
Regie M. Night Shyamalan, USA 2000
Darsteller Bruce Willis, Samuel L. Jackson, Robin Wright Penn, Spencer Treat Clark, Joey Perillo, Charlayne Woodard, Eamonn Walker, Leslie Stefanson, Johnny Hiram Jamison, Michaelia Carroll, Bostin Christopher, Elizabeth Lawrence, Davis Duffield, Laura Regan, Chance Kelly, Michael Kelly u.a.
Genre Thriller
Filmlänge 106 Minuten
Deutschlandstart
28. Dezember 2000
Inhalt

Ein verheerendes Zugunglück vor den Toren Philadelphias. 131 Tote. Nur ein Mann überlebt. Unverletzt. Kein Kratzer, keine Beule, keine Schramme. Hatte David Dunn nur Glück? Oder gibt es einen tieferen Grund für sein Überleben? Ist er womöglich gar der unüberwindbare Held, für den ihn sein Sohn Joseph hält?

David Dunn hat keine Antworten auf solche Fragen. Aber Elijah Price hat sie – oder behauptet, si zu haben. Ein Mann, der an Osteogenesis Imperfecta leidet – Glasknochen. Bislang zählt seine Krankengeschichte 54 Knochenbrüche.

Elijah hatte viel Zeit zum Lesen, während er in diversen Krankenhäusern seine Brüche kurieren ließ. Meistens las er Comics, Geschichten von Helden und Schurken, jenen klassischen Kämpfen zwischen Gut und Böse, Kraft und Schwäche. Heute besitzt er eine Galerie, die hochwertige Originalzeichnungen klassischer Comics verkauft.

Elijah ist überzeugt, dass, wenn es einen wie ihn gibt, dann müsse es auch das Gegenteil geben: Einen Menschen, der „unzerbrechlich” ist. Elijah ist überzeugt, diesen Menschen in David Dunn gefunden zu haben …

Was zu sagen wäre

Nach dem Erfolg von „The Sixth Sense” (USA 1999) setzt Regisseur M. Night Shyamalan einen drauf. Wieder Mystery mit Bruce Willis und der blüht geradezu auf unter Shyamalans Regie, die mal nicht den Action-Haudrauf von ihm verlangt, sondern sensibleres Spiel. Man spürt Willis' Spaß an der Arbeit noch im Kinosessel. Shyamalan allerdings könnte manchmal das Tempo etwas anziehen, wenn er seinen Hauptdarsteller allzusehr grübeln lässt.

Wieder gilt, was für „Sixth Sense” gilt: Vorbei ist die Geschichte erst, wenn der Film zu Ende und der Vorhang zu ist.

Dass Willis und Samuel L. Jackson ein gutes Gespann sind, haben sie schon in Stirb Langsam - Jetzt erst Recht (USA 1995) bewiesen.

Wertung: 10 von 11 D-Mark
IMDB