IMDB
Kinoplakat: Natürlich blond
Ein filmischer Blondinenwitz
dem die Rache süß schmeckt
Titel Natürlich blond!
(Legally Blonde)
Drehbuch Amanda Brown + Karen McCullah Lutz
Regie Robert Luketic, USA 2001
Darsteller

Reese Witherspoon, Luke Wilson, Selma Blair, Matthew Davis, Victor Garber, Jennifer Coolidge, Holland Taylor, Ali Larter, Jessica Cauffiel, Alanna Ubach, Oz Perkins, Linda Cardellini, Bruce Thomas, Meredith Scott Lynn, Raquel Welch u.a.

Genre Komödie
Filmlänge 96 Minuten
Deutschlandstart
15. November 2001
Inhalt

Elle Woods ist naturblond – das ist eine wichtige Vorbemerkung: Sie ist nicht etwa gefärbt. Sie ist sehr beliebt, eine ausgezeichnete Schülerin, Präsidentin ihres Wohngebäudes auf dem Campus und heiße Kandidatin auf den Titel der „Miss Hawaiian Tropic” – und ihre Unterschrift ist pink. Sie führte also ein tolles Leben und sie war wirklich nicht auf den Kopf gefallen. Wie ihre Haarfarbe gülden hat sie auch ein Herz aus Gold. Und das gehört einzig und allein Warner.

Es ist auch eigentich gar keine Frage, dass Warner, als er sie in ein schickes Restaurant einlud, fragen würde, ob sie ihn ehelichen würde.

Leider ist das Gegenteil der Fall. Er, Warner, wechsele ja jetzt nach Harvard, sagt er, und werde – der Familientradition folgend – später in die Politik gehen und da … na ja … also … da könne er so ein blondes Schnepflein wie Elle so gar nicht an seiner Seite gebrauchen. Er brauche da mehr eine Jackie Kennedy, weniger eine Marilyn Monroe. Er macht also Schluss!

Elle ist neben all ihren bereits genannten Vorzügen auch noch zielstrebig: Aufgeben gibt es nicht. Nachdem sie also ihren Schock überwunden hat, schreibt sie sich kurzentschlossen auch sie sich an der Harvard Law School ein …  um ihren Schnösel zurückzugewinnen. Ihr Bewerbungsvideo hat „ein Coppola” für sie angefertigt.

Harvard liegt an kalten Ostküste. Elle kommt aus dem sonnigen Kalifornien und schon ihre Eltern verstehen nicht, warum sie ihr hübsches Köpfchen mit unnötigem Ballast füllen möchte, wo es doch auch an der Westküste so nette und reiche Männer gibt. Da ist es für Elle natürlich schwierig, mit ihrem pinkfarbenen Prada-Outfit Punkte bei den neuen Mitstudenten zu machen. Zumal Warner sich bereits eine Zicke geangelt hat, die seinem später zu verbreitenden Renomee besser entspricht.

Die ersten Misserfolge im düsterfarbigen Harvard folgen auf dem Fuße, aber bald und mithilfe eines ebenso begeisterten wie hinterhältig lechzenden Professors und der Freundin aus dem Schönheitssalon legt die Blondine so richtig los, paukt eine des Gattenmordes Verdächtigte Aerobic-Lehrerin aus dem Knast, weil Elle die Einzige unter der grauen anwaltlichen Anzugschar ist, die mit den Problemen moderner Haarpflege bewandert ist.

Wie gesagt: Elle ist auch sehr zielstrebig …

Was zu sagen wäre

Blondinen sind dumm wie Brot und halten die VOGUE für die investigative Zeitung schlechthin – eine FAZ hat ja nicht mal Farbfotos. Zum Glück ist dieses Klischee nicht totzukriegen und zum Glück gibt es jetzt den Film dazu.

„Geht eine Blondine an die Uni …“ lautet der kürzeste Witz der Menschheitsgeschichte. Schon ein bisschen paradox, dass ausgerechnet der jetzt auf 96 Minuten fürs Kino gedehnt wird. Die Blondine heißt „Elle“ – wie das Hochglanzmagazin. Sie trägt kreischfarbene teure Hip-Klamotten – selbst ihre Chihuahua-Töle trägt einen pinkfarbenen Ledermantel. Im pinken Kostümchen steckt Reese Witherspoon (Little Nicky – 2000; American Psycho – 2000; Election – 1999; Eiskalte Engel – 1999; Pleasantville – 1998) und sie legt eine prachtvolle Performance hin. Nach fünf Minuten ist man(n) ihr verfallen – oder man(n) verlässt das Kino. Witherspoon gibt ihrer Blondine Witz, Charme und Selbstbewusstsein, gibt sie vor allem nie der Lächerleichkeit preis – die „Elle“ ist ihr erkennbar ernst!

„Legally Blonde“ ist ein Star-Vehikel, um Witherspoon aufzubauen und solides Komödienhandwerk in Regie, Schnitt und Kamera. Ihr Schnösellover verliert am Ende natüriich alles – aber der ist ja eben auch nicht blond. In den USA wurde der Film damit zum Überraschungshit.

Wertung: 4 von 6 €uro
IMDB