IMDB
Kinoplakat: Moonrise Kingdom
So konsequent können nur Kinder lieben
ein wunderbar liebevolles Filmjuwel
Titel Moonrise Kingdom
(Moonrise Kingdom)
Drehbuch Wes Anderson + Roman Coppola
Regie Wes Anderson, USA 2012
Darsteller Jared Gilman, Kara Hayward, Bruce Willis, Edward Norton, Bill Murray, Frances McDormand, Harvey Keitel, Tilda Swinton, Jason Schwartzman, Bob Balaban, Lucas Hedges, Charlie Kilgore, Andreas Sheikh, Chandler Frantz, Rob H. Campbell, L.J. Foley u.a.
Genre Drama, Komödie
Filmlänge 94 Minuten
Deutschlandstart
24. Mai 2012
Inhalt

Die Insel New Penzance Island vor der Küste Neuenglands im Jahr 1965. Hier exerziert Scout Master Ward mit seinen Pfadfindern das Leben in der freien Wildbahn mit Zelt, Kocher und funktionierende Toilette. Hier lebt auch die zwölfjährige Suzy Bishop mit ihren Eltern und ihren drei kleinen Brüdern. Sie hat ein Fernglas. Mit dem beobachtet sie gerne die Gegend. So entdeckt sie auch, dass ihre Mutter ein Verhältnis mit dem Inselpolizisten Captain Sharp hat.

Eines Nachts schleicht sich Pfadfinder Sam Shakausky, zwölf Jahre alt, aus dem Lager, um sich mit Suzy, seiner Brieffreundin, die er im Vorjahr auf einer Schulaufführung kennengelernt hatte, zu treffen und zusammen mit ihr zu fliehen. Aber Suzy wird von ihrem kleinen Bruder verraten, beide werden nach einer gemeinsamen Zeltnacht am Strand und einem ersten Kuss aufgestöbert. Während Suzy wieder zu ihren Eltern zurück muss, wird Sam, der als Waisenkind bei Pflegeeltern aufwuchs, die ihn nun nicht mehr zurücknehmen wollen, von Captain Sharp bewacht, bis eine Vertreterin des Jugendamts entscheidet, was weiter mit ihm geschehen soll: Waisenhaus oder Elektroschocktherapie.

Letzteres finden weder Scout Master Ward noch Captain Sharp besonders gut. Und als die Pfadfinder aus Sams Truppe, in der er der unbeliebteste Scout war, davon erfahren, besinnen sie sich auf die Werte der Pfadfinder. Sie beschließen, ihm und seiner Freundin zu helfen und den beiden endgültig die Flucht zu ermöglichen …

Was zu sagen wäre
Schon der Titelvorspann macht kar: Ich bin ein Wes-Anderson-Film („Der Fantastische Mr. Fox” – 2009; „Darjeeling Limited” – 2007; „Die Tiefseetaucher” – 2004; Die Royal Tenenbaums – 2001; Rushmore – 1998; „Durchgeknallt” – 1996). Sam verliebt sich in Suzy, weil die in der Kinderoper „Noahs Sintflut” von Benjamin Britten seinen Lieblingsvogel, den Raben, spielt. Sie verliebt sich in ihn, weil er mutig und klug ist und der einzige, der ihr jemals bedeutet hat, dass er sie mag.

Der Rest ist einfach gucken: Wunderbares Set-Design. Ein großes Abenteuer. Eine bezaubernde Liebesgeschichte. Große namhafte und große kleine Schauspieler – vor allem große kleine Schauspieler: Jared Gilman und Kara Hayward als zielbewusstes Liebespaar sind so überwältigend, dass man jederzeit das Kino verlassen würde, könnte man ihnen nur helfen, die Hindernisse ihrer Liebe aus dem Weg zu räumen.

Ein entzückender Film!
Wertung: 7 von 7 €uro
IMDB