IMDB
Kinoplakat: Manhattan
Woody Allen in Schwarz-Weiß, aber
voll und ganz in seiner Heimat
Titel Manhattan
(Manhattan)
Drehbuch Woody Allen + Marshall Brickman
Regie Woody Allen, USA 1979
Darsteller

Woody Allen, Diane Keaton, Michael Murphy, Mariel Hemingway, Meryl Streep, Anne Byrne Hoffman, Karen Ludwig, Michael O'Donoghue, Victor Truro, Tisa Farrow, Helen Hanft, Bella Abzug, Gary Weis, Kenny Vance, Charles Levin u.a.

Genre Drama, Komödie
Filmlänge 96 Minuten
Deutschlandstart
30. August 1979
Website woodyallen.com
Inhalt

Isaac Davis ist erfolgreicher Fernsehautor. Fernsehen kann er. Sein erster Versuch, ein Buch zu schreiben … nun, sein Versuch scheitert schon im Ansatz. Zu sehr ist er mit Selbstzweifeln und Sinnfragen beschäftigt.

Anders seine zweite Frau Jill, die sich kürzlich von ihm getrennt, und nun auch ein Buch geschrieben hat – autobiographisch und gespickt mit intimen Details aus ihrem Liebesleben. Isaac, von derlei intellektuellen Krisen geplagt, wendet sich der unbekümmerten Schülerin Tracy zu.

Isaacs attraktivem Freund Yale sind solche Probleme fremd. Ihn plagt höchstens, dass sich sein Verhältnis zu seiner Partybekannschaft Mary nicht so entwickelt, wie er sich das vorgestellt hatte …

Was zu sagen wäre

Woody Allens Liebeserklärung an New York, nächstes Kapitel – diesmal in Schwarz-Weiß. „Liebeserklärung“? Naja, Schriftsteller, Schauspieler, Künstler, Bühnen, Fernsehen, vertikale Perspektiven … solche Geschichten kann man nicht in Kansas erzählen.

Nicht zuletzt durch die Oscars für Annie Hall war Woody Allen in Hollywoods Schauspielerkreisen „bankable“ geworden. Seit „Manhattan“ wird die Schar der Großen, die unbedingt vor Woodys Kamera wollen – egal wie niedrig die Gage, wie klein die Rolle, wie (traditionell) unbekannt das Drehbuch – immer größer.

„Manhattan“ wurde frenetisch gefeiert: „optisch exzellent“, „ausgezeichnete Schauspieler“, „der midlifcrisegeplagte Stadtneurotiker auf dem Höhepunkt“.

Wertung: 9 von 9 D-Mark
IMDB