IMDB
Kinoplakat: Jay und Silent Bob schlagen zurück
Nerds gegen Hollywood:
kind a‘ großartig
Titel Jay und Silent Bob schlagen zurück
(Jay and Silent Bob Strike Back)
Drehbuch Kevin Smith
Regie Kevin Smith, USA 2001
Darsteller

Jason Mewes, Kevin Smith, Ben Affleck, Jeff Anderson, Brian O'Halloran, Dante Hicks, Shannon Elizabeth, Eliza Dushku, Ali Larter, Jennifer Schwalbach Smith, Will Ferrell, Jason Lee, Judd Nelson, George Carlin, Carrie Fisher, Seann William Scott

Genre Komödie
Filmlänge 104 Minuten
Deutschlandstart
18. April 2002
Inhalt

Das schlägt ja wohl dem Fass den Boden aus! Als Jay und Silent Bob ihren alten Kumpel Banky Edwards besuchen, überrascht der sie mit der Neuigkeit, dass die MIRAMAX-Studios in Hollywood einen Film produzieren, der auf dem legendären Comic „Bluntman & Chronic“ basiert – also auf jenem Comic, für das die beiden durchgeknallten Buddies höchstpersönlich als Vorlage dienten!

Die beiden fackeln nicht lange und machen sich von ihrer heimat New Jersey auf nach Hollywood, um den Filmproduzenten gehörig in die Suppe zu spucken. Ihr Trip in die Filmmetropole ist gepflastert mit reichlich Turbulenzen: Erst verdreht die blonde Sirene Justice den beiden Jungs den Kopf und becirct sie, ins nahegelege Tierlabor einzubrechen, um die armen Kreaturen zu befreien.

Dann heftet sich die Polizei an die Fersen der Jungs, als sie Wind von der Aktion bekommt. Ohne die flüchtige Justice, dafür aber mit Orang-Utan-Dame Suzanne im Schlepptau, ziehen Jay und Silent Bob unbeirrbar weiter gen Hollywood.

Aber auch dort läuft es nicht gerade so, wie es sich die beiden ausgemalt haben …

Was zu sagen wäre

Okay, man muss schon diese spezielle Art schrägen Humors mögen, den Kevin Smith in seinen Filmen präsentiert. Aber wenn man das mag, dann ist es ein Fest: Nicht unbedingt hinsichtlich einer stringten, schön erzählten Geschichte, aber hinsichtlich des anspielungsfreudigen Plots, der Kinogängern ein dauerndes Entdecken von Filmzitaten erlaubt, während er zwei Lookalikes seiner Selbst (Kino- und Comic-Nerds) beim Chaos zuschaut.

Allein die Besetzung zeigt, dass Regisseur Kevin Smith bei den Größen der Filmbranche Credit genießt. Ben Affleck (Pearl Harbor – 2001) machte unter Smith seine ersten Gehversuche. Gemeinsam mit Matt Damon (All die schönen Pferde – 2000) spielte er die gefallenen Engel in Smiths „Dogma“ (1999).

Dass Mark „Luke Skywalker“ Hamill und Carrie „Princess Leia“ Fisher Gastauftritte haben, wundert bei den Themen, um die sich vieles in Smith-Filmen rankt, nicht sonderlich: Smiths Figuren Jay und Silent Bob haben sich in früheren Filmen schon ausführlich über Darth Vader und die Jedi-Ritter ausgelassen.

Wertung: 4 von 6 €uro
IMDB