IMDB
Kinoplakat: Dante‘s Peak
Erinnerungen an gute alte
Katastrophenfilmzeiten
Titel Dante‘s Peak
(Dante‘s Peak)
Drehbuch Leslie Bohem
Regie Roger Donaldson, USA 1997
Darsteller Pierce Brosnan, Linda Hamilton, Jamie Renée Smith, Jeremy Foley, Elizabeth Hoffman, Charles Hallahan, Grant Heslov, Kirk Trutner, Arabella Field, Tzi Ma, Brian Reddy, Lee Garlington, Bill Bolender, Carole Androsky, Peter Jason u.a.
Genre Katastrophenfilm
Filmlänge 108 Minuten
Deutschlandstart
10. April 1997
Inhalt

Der Vulkanologe Charlie Dalton soll vulkanische Aktivitäten in der Kleinstadt Dante‘s Peak untersuchen. Er findet Hinweise darauf, dass der nahegelegene Berg kurz vor der Explosion steht. Während er noch versucht, dies der Bürgermeisterin, Rachel Wando, klar zu machen, die für ihren Ort gerade die Auszeichnung „zweitschönste Stadt der USA” entgegennehmen will, werden in den Hügeln oberhalb der Stadt die ersten Opfer des Vulkans entdeckt: Touristen, die in einer heißen Quelle gekocht worden sind.

Das überzeugt auch die Bürgermeisterin, die Evakuierung wird umgehend eingeleitet. Aber es ist zu spät: Der Berg explodiert, tonnenweise Asche regnet auf die Stadt, Lava bedroht den Ort. Charlie und Rachel fliehen und machen sich auf die Suche nach Rachels Kindern, die bei ihrer Großmutter in den Bergen Schutz suchen.

Ein Erdrutsch schließt Charlie, Rachel, die Kinder samt Großmutter vom Rückweg ab – einzige Fluchtmöglichkeit: der nahegelegene See, dessen Wasser sich durch die giftigen Gase in Säure verwandelt hat und ein Boot, das sich nach und nach auflöst …

Was zu sagen wäre

In der Tradition von Klassikern wie Flammendes Inferno ist „Dante's Peak“ ein spannender Katastrophenfilm, in dem es ordentlich kracht und wummst. Dazu gesellen sich die bekannten Figuren aus dem Katalog. Kinder, Alleinerziehende, Betrüger, Besserwisser, die-Katastrophe-noch-schlimmer-Macher usw.. Das ist natürlich ein bisschen einfach gestrickt.

Aber, ehrlich gesagt … ich würde nicht ins Kino gehen, um den Schauspielern Pierce Brosnan (James Bond – Goldeneye – 1995) oder Linda Hamilton (Terminator – 1994) zuzuschauen (sagen wir bspw. in einem Ehedrama) – so gut sind die nämlich nicht. Aber im Materialschlacht-Kino bewegen sich beide souverän. Roger Donaldson (Species – 1995; „Getaway“ – 1994; „White Sands – Der große Deal“ – 1992; „Cadillac Man“ – 1990; Cocktail – 1988; No Way Out – 1987; „Marie - Eine wahre Geschichte“ – 1985) zeigt mit „Dante‘s Peak“ köstlichen Thrill mit Bildern, die ordentlich Wumms haben. Drehbuchautor Leslie Bohem hat eine gewisse Übung im Katastrophen schreiben: Im vergangenen Jahr lieferte er das Script zum Stallone-Vehikel Daylight.

Wertung: 8 von 11 D-Mark
IMDB