IMDB
Kinoplakat: Con Air
Dieser Gefangenentransport
will nicht so recht abheben
Titel Con Air
(Con Air)
Drehbuch Scott Rosenberg
Regie Simon West, USA 1997
Darsteller Nicolas Cage, John Cusack, Steve Buscemi, Ving Rhames, Colm Meaney, John Malkovitch, Danny Trejo, Mykelti Williamson, Nick Chinlund, Renoly Santiago, Dave Chappelle, Rachel Ticotin, Steve Eastin, M.C. Gainey, Landry Allbright, Monica Potter u.a.
Genre Action
Filmlänge 115 Minuten
Deutschlandstart
12. Juni 1997
Inhalt

Amerikas skrupellosesten und gefährlichsten Schwerverbrecher werden in speziell gepanzerten Sonderflugzeugen befördert, schwer bewacht von Elitetruppen. Das Ziel: Hochsicherheits-Gefängnisse an Orten, die niemand kennt und niemand kennen will. Aus den fliegenden Festungen ist noch niemand entkommen. Bis jetzt!

Eine Gruppe gewalttätiger Sträflinge, von denen fast keiner mehr was zu verlieren hat, übernimmt das Kommando über den Jet und erklärt die Wärter zu ihren Geiseln. Nur Poe, auf dem Weg in die Freiheit, könnte helfen. Er ist der einzige Gefangene an Bord, der ein Motiv hat, das gekaperte Flugzeug wieder auf alten Kurs zurückzubringen.

Kinoplakat (US): Con AirEgal, wieviel Tote auf beiden Seiten das kostet …

Was zu sagen wäre

Ein typisches Bruckheimer-Movie: Der Produzent mag es laut und deutlich ohne überflüssige Handlungsstränge, die das Drehbuch verkomplizieren könnten. Auch die „Con Air“ ist – quasi dementsprechend – keine Drehbucherfindung, sondern eine der ältesten Unterabteilungen der US-Bundespolizei. Der Aufgabenbereich dieser Spezialfluglinie umfasst Gefangenentransporte und die Beförderung von Kronzeugen und Richtern.

Wie sein Bruder im Geiste, Michael Bay (The Rock – 1996), hat sich auch Bruckheimer-Ziehsohn Simon West als Video-Clip-Regisseur einen Namen gemacht. Nicolas Cage (geboren als Nicolas Coppola am 07. Januar 1964 in Long Beach, Kalifornien) schaffte seinen Durchbruch mit „Birdy“ (1984). Für seine Rolle als Alkoholiker in Leaving Las Vegas (1995) bekam er den Oscar. Nach The Rock (1995) ist „Con Air“ Cages zweiter Actionfilm. John Malkovich (geboren am 09. Dezember 1953 in Benton, Illinois) wurde für seine Rollen in „Ein Platz im Herzen“ (1984) und Wolfgang Petersens In the Line of Fire (1993) für den Oscar nominiert. Seit „Gefährliche Liebschaften“ (1988) gilt Malkovich als Schauspieler mit diabolischem Sex-Appeal.

Wertung: 6 von 11 D-Mark
IMDB